Alle Artikel von

Jörg Högemann im Interview

Veröffentlicht von / 13. Februar 2019 / Kategorie: Blog / Keine Kommentare

Warum arbeitest du gern als Berater? 

Jörg: Jeder Tag ist ein anderer mit neuen und verschiedenen Herausforderungen. Mein Fokus liegt auf dem Thema „Helfen“. Ich möchte meinen Kunden helfen, etwas in ihrem Arbeitsalltag besser zu machen. Besonders möchte ich auch in der Region etwas bewegen. Es gibt viele großartige Unternehmen hier, denen ich gerne helfen möchte, die Wirtschaft voran zu bringen um besonders die Region zu stärken und zu unterstützen. 

Was ist das Besondere an deinem Job? 

Jörg: Als Berater habe ich ganz andere Freiheiten mich in meinem Arbeitsalltag zu organisieren. Das macht den Alltag für mich so spannend. Natürlich muss ich mich nach meinen Kunden richten. Schließlich möchte ich mit und für die Menschen arbeiten. Aber es wird nie langweilig: Heute bin ich in einer Apotheke, morgen in einem Stahlwerk und Übermorgen habe ich einen Termin bei einem Flugzeugbauunternehmen.  

Was gefällt dir bei einfach.effizient. am besten? 

Jörg: (wie aus der Pistole geschossen) Das Team! Wir harmonieren hervorragend miteinander und haben auch neben der Arbeit Spaß bei gemeinsamen Events oder aktuell mit den WM Tippspielen. Besonders der offene Umgang, den wir miteinander pflegen, macht das Team so besonders.  

Was tust du dafür, deine Jobs als Unternehmensberater und Familienvater unter einen Hut zu bekommen? 

Jörg: Grundsätzlich bin ich kein Freund von dem Begriff Work-Life-Balance. Das würde heißen, man muss Arbeit und Familie voneinander trennen. Ich bin der Meinung, dass dies so gar nicht mehr möglich ist. Die Arbeit muss grundsätzlich Spaß machen, sonst hat man den richtigen Job noch nicht gefunden. Für mich persönlich sage ich, ich möchte unter der Woche mindestens an drei Abenden pünktlich abends zu Hause zu sein, um am Familienleben teil haben zu können. Auch sind die Wochenenden wichtig, um nicht nur Zeit für die Familie zu haben, sondern auch für mich selbst zur Erholung. Denn nur wenn die Akkus wieder aufgeladen werden, kann gute Arbeit geleistet werden. Leider kommt der Sport bei mir aktuell etwas zu kurz. Doch wenn ich es schaffe, steh ich gerne früher auf um eine Runde Joggen zu gehen. Danach bin ich fit und voller Tatendrang. Der perfekte Start in den Tag.  

Was macht dir als Geschäftsführer und Berater am meisten Spaß? 

Jörg: Als Geschäftsführer macht es mir sehr viel Spaß ein eigenes Unternehmen aufzubauen und zu entwickeln. Ich kann meinen Erfahrungsschatz, den ich in den letzten 10 bis 15 Jahren gesammelt habe umsetzen. Das ist für mich das spannendste. Als Berater interessieren mich Themen wie Transparenz, Zusammenhalt, Teamwork, Selbstorganisation und die Digitalisierung. Hinzu kommt auch, dass ich gerne Vorträge halte und sehr gerne „netzwerke“. 

Hast du Ziele oder Visionen die du mit deinem Job erreichen möchtest? 

Jörg: Ich möchte als Gesellschafter von einfach.effizient., dass wir uns als Unternehmen hier in der Region des Nordwesten stark verankern. 

Der Weg in moderne Arbeitswelten – 6 Erfolgsfaktoren für moderne Büros

Veröffentlicht von / 12. Dezember 2018 / Kategorie: Blog / Keine Kommentare

New Work – neue Arbeit, neue Kultur, neue Wege…

Die Zukunft von Unternehmen steckt in den Köpfen der Mitarbeiter. Attraktivität und Qualität der Arbeitsumgebung steigern das Wohlbefinden des gesamten Teams und fortan die Motivation und Effizienz. Es sind nicht nur Start-Ups oder Großkonzerne in Metropolen, sondern zunehmend auch regionale, mittelständische Betriebe, die sich mit zukunftsfähigen Arbeitsumgebungen auseinandersetzen. Anforderungen an das moderne Büro in diesem Zuge sehr vielfältig und lassen sich auf den verschiedensten Wegen umsetzen.

Hohe Anforderungen an ein modernes Büro – für moderne Arbeitswelten

Ein unumgänglicher Aspekt bei der Entwicklung von lösungsorientierten Konzepten ist der Raum. Ein modernes Büro muss Raum bieten. Raum für Kreativität, Raum für Kommunikation, Raum für Konzentration, Raum für Veränderungen. Denn in einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt müssen tagtäglich die unterschiedlichsten Anforderungen bewältigt werden. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Nachtschicht in Oldenburg – eine ganz besondere Pro-bono-Beratung

Veröffentlicht von / 23. November 2018 / Kategorie: Blog / Tags: , , , / Keine Kommentare

Vor einigen Wochen startete zum ersten Mal die Nachtschicht Oldenburg. Eine Initiative mit der Idee Non-Profit-Organisationen im Oldenburger Raum gezielt mit Kreativleistung zu unterstützen. Die Idee der Nachtschicht ist nicht neu und mehrfach bewährt, aber Peter Gerd Jaruschewski sah auch in Oldenburg einen Bedarf und rief die erste Nachtschicht in Oldenburg ins Leben.

Die Herausforderung: In acht Stunden stellen Kreative und Ideengeber ihre Zeit und Leistung kostenlos gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung. Dabei geht es nicht nur um die Ideen- und Konzeptfindung, sondern bestenfalls auch um eine direkte Umsetzung. Nicht leicht, aber machbar!

Große Anzahl von Bewerbungen von gemeinnützigen Organisationen

Nachtschicht OldenburgDie Initiative, unterstützt von der Stadt Oldenburg, der NWZ und des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums, erhielt eine Vielzahl von Bewerbungen. Da die Zeit der kreativen Köpfe leider begrenzt ist, musste eine Auswahl getroffen werden. In einer vorherigen (demokratischen) Abstimmung wurden die drei Organisationen für die Nachtschicht Oldenburg ausgewählt. Der Verein Boumdoudoum, der Oldenburger Ernährungsrat und die Männerwohlhilfe zählten zu den glücklichen NPOs. Obwohl alle anderen Bewerber dies ebenfalls verdient hätten.

Nachtschicht: Von 18 Uhr Abends bis 2 Uhr Morgens

Dank der Unterstützung der NWZ konnte die Nachtschicht in besten Räumlichkeiten im siebten Stock des Verlagsgebäudes stattfinden. Beamer, reichlich Räumlichkeiten, Getränke und ein grossartiger Sonnenuntergang zum Start inklusive. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Jörg Högemann im Interview

Veröffentlicht von / 18. Juli 2018 / Kategorie: Blog / Tags: , , / Keine Kommentare

Warum arbeitest du gern als Berater?
Jörg Högemann: Jeder Tag ist ein anderer mit neuen und verschiedenen Herausforderungen. Mein Fokus liegt auf dem Thema „Helfen“. Ich möchte meinen Kunden helfen, ihren Arbeitsalltag besser zu gestalten. Besonders möchte ich auch in der Region etwas bewegen. Es gibt viele großartige Unternehmen hier, die Wirtschaft voran zu bringen um besonders die Region zu stärken und zu unterstützen.

Was ist das Besondere an deinem Job?
Jörg Högemann: Als Berater habe ich ganz andere Freiheiten mich in meinem Arbeitsalltag zu organisieren. Das macht den Alltag für mich so spannend. Jeder Tag ist etwas anders. Natürlich muss ich mich nach meinen Kunden richten. Zudem möchte ich mit und für die Menschen arbeiten. Es wird also nie langweilig: Heute bin ich in einer Apotheke, morgen in einem Stahlwerk und Übermorgen habe ich einen Termin bei einem Flugzeugbauunternehmen. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Verlernte Achtsamkeit durch die Technisierung der Gesellschaft?

Veröffentlicht von / 16. Mai 2018 / Kategorie: Blog / Tags: , , / Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Silvia Maria Braumandl:

Mens sana in corpore sano – Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Eine schöne Wunschvorstellung. Nur leider kann eben ein ungesunder Geist auch einen ungesunden Körper zur Folge haben.

Durch die Technisierung der Gesellschaft haben sich die Lebenswelten vieler Menschen grundlegend verändert. Der moderne Lebensstil ist geprägt von Bewegungsarmut und ständiger Geräuschkulisse. Die Gedanken stehen nie still. Selbst nachts liegen viele Menschen wach, weil das Gedankenkarusell permanent kreist. Am Arbeitsplatz sind Faktoren, wie ein gestiegenes Leistungspensum, fehlende Anerkennung und allgemeine Unzufriedenheit dafür verantwortlich, dass sich immer mehr Arbeitnehmer krankmelden.

Dabei fällt auf, dass insbesondere in den letzten Jahren der Anteil an psychischen Erkrankungen als Diagnose deutlich zugenommen hat. Je 1000 AOK-Mitglieder sind im Zeitraum von 2006 bis 2015 die Arbeitsunfähigkeitstage um das Fünffache angestiegen.

Viele große Unternehmen wie Google oder Facebook aber auch SAP und andere haben dieser Entwicklung bereits Rechnung getragen und bieten ihren Mitarbeitern Kurse und Anwendungshilfen an, um mit Unterstützung achtsamer Körperübungen wie Meditation und Yoga den Geist und die Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen. In der Regel finden diese Maßnahmen in geschlossenen Räumen statt. Dabei können gerade hier die vielfältigen Erscheinungsformen der Natur sehr hilfreich sein. Seit jeher hat die Natur, sei es durch Wälder, Berge, Seen oder auch nur einen Bachlauf einen starken Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

12

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen