Alle Artikel in Blog

Pflege 4.0: Gemeinsam entwickeln – Optimierung der (digitalen) Arbeitsorganisation

Veröffentlicht von / 6. November 2018 / Kategorie: Blog / Keine Kommentare

Pflege 4.0 als Lösung des PflegenotstandsDie Pflege steht seit geraumer Zeit wieder im Mittelpunkt politischer Diskurse. Die Forderung an die Politik, maßgebliche Veränderungen anzustreben, um die Qualität in und um die Pflege zu verbessern, wird immer lauter und dabei ist der Pflegenotstand bereits seit den 80er Jahren wahrzunehmen. Während manche Faktoren anhand politischer Vorgaben zu erzielen sind, kann bereits viel Potenzial aus der Optimierung der Arbeitsprozesse geschöpft werden.

Harte Fakten zum Pflegenotstand

Die Statistiken zeigen, dass Ende 2017 ca. 3,3 Mio. Menschen gepflegt wurden, davon 2,5 Mio. in ambulanten und 0,78 Mio. in stationären Einrichtung. Seit 2015 ist die Zahl der Pflegebedürftigen um 13,8% gestiegen. Derzeit sind 1,1 Mio. Pflegekräfte beschäftigt, 74% mehr als im Jahr 1999. Noch lange nicht ausreichend, denn Stellenangebote allein für examinierte Altenpflegefachkräfte und -spezialisten sind im Bundesdurchschnitt 171 Tage unbesetzt. Das sind 67% mehr als die durchschnittliche Vakanzzeit über alle Berufe. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Unternehmenskultur und Führung in der digitalen Arbeitswelt – smart im Mittelstand

Veröffentlicht von / 22. Oktober 2018 / Kategorie: Blog / Keine Kommentare

Für uns ist der Digitalisierungsprozess unmittelbar mit der Unternehmenskultur und dem New Work Gedanken verbunden. Bei dem Thema Digitalisierung schweben einem unweigerlich Buzzwords wie Vernetzung, Cloud-Computing, Cyber-Security, Digital Leadership u.v.m. vor…
Um die Vielschichtigkeit der Digitalisierung im Mittelstand gemeinsam zu umreißen, bietet die Initiative smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0 eine optimale Plattform. Am 24.Oktober 2018 könnt ihr in Hamburg mit uns gemeinsam im Rahmen einer interaktiven Veranstaltung über die Themen Digitalisierung, Unternehmenskultur und Führung diskutieren. Außerdem bietet die Veranstaltung smarte Impulse und vermittelt die Expertise von Spezialisten zu den verschiedensten Facetten der Digitalisierung.

Alltagssituation

Technologien verhelfen uns im Alltag verschiedenste Herausforderungen zu meistern, so zumindest die Theorie, in der Praxis kann das jedoch ganz anders aussehen – mit verschiedensten Systemen, Geräten, und Schnittstellen. Was vorerst die Arbeit erleichtern soll, kann sich schnell zu einer stockenden und ineffizienten Alltagssituation entwickeln – ganz nach der Devise „Mensch vs. Maschine“. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Cansu Kockaya im Interview

Veröffentlicht von / 10. September 2018 / Kategorie: Blog / Tags: , , , , , / Keine Kommentare

Unser Team hat Verstärkung bekommen.
Cansu Kockaya – Praktrikantin stellt sich vor:

Cansu KockayaHallo, ich bin Cansu Kockaya und Masterstudentin an der Universität Oldenburg. Ich studiere im dritten Semester Wirtschafts- und Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Management, Entrepreneurship und Controlling.

Warum hast du dich für einfach.effizient. entschieden?

In einer Unternehmensberatung erhalte ich Einblicke in zahlreiche Prozesse von verschiedensten Unternehmen. einfach.effizient. ist mit seinen Beratern und Kompetenzen ausgesprochen breit aufgestellt, weswegen ich die Chance sehe meinen Erfahrungs- und Kompetenzschatz weiter auszubauen. Doch die Erfahrung allein erfüllt einen nicht, wenn sie nicht mit Menschen geteilt werden kann, für die auch Vertrauen und Sympathie empfunden wird. Wer die Berater bereits kennenlernen durfte, weiß wie herzlich sie einen empfangen und wie stark das Gemeinschaftsgefüge ist. .
Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Erinnerst du dich an deinen letzten Geistesblitz?

Veröffentlicht von / 30. Juli 2018 / Kategorie: Blog / Tags: , , , , / Ein Kommentar

Und weißt du noch wo und in welcher Situation es dazu gekommen ist? Was war in dem Moment anders als sonst? Ich hatte meinen Letzten gestern, aber dazu später mehr.

Meine kleine Familie und ich verbringen gerade unseren Sommerurlaub in einer skandinavischen Metropole und genießen die nordische Großstadtatmosphäre. Sie zeichnet sich in unseren Augen durch eine auffallend offene Kultur, Freundlichkeit, Designaffinität, einem bunten Mix aus neuer und alter Kultur, gutem Geschmack und sehr schnelles Fahrradfahren aus.

Mal was Neues ausprobieren…

Dieses Jahr haben wir etwas Neues ausprobiert. Wir haben ein Haus über Airbnb gesucht, gefunden und gebucht. Der Gedanke, für eine gewisse Zeit ein fremdes Haus komplett zu beziehen, hat sich am Anfang schon komisch angefühlt. Ich meine da wohnt ansonsten eine uns fremde Familie. Eigenartig und aufregend zugleich. Dass das natürlich nicht eigenartig, sondern einzigartig wird haben wir schon während der herzlichen Begrüßung der Hausbesitzer festgemacht. Wie soll ich das Haus beschreiben? Schließe die Augen und versetzte dich in eine der Geschichten von Astrid Lindgren. Stelle dir ein 100 Jahre altes, gelbes Stadthaus vor, umgeben von einem traumhaften urbanen Garten. Ein Garten voll von Orten zum Sonnen, Entspannen, Spielen, Verstecken, Basteln, Gärtnern und Genießen. Ein Haus voller alter und neuer Designermöbel, Spielzeug für Jung und Alt, Geschichten in Büchern, Bildern und Urlaubsmitbringseln, Musik auf Platten, einer rustikalen Küche, welche zum Kochen einlädt, einem großen Eichenesstisch an dem sich alle treffen und gemeinsam Zeit verbringen und vielen kleinen Ecken zum Verweilen. Dazu diese Atmosphäre, die nur Astrid Lindgren zu Papier bringen konnte und nicht zu vergessen, die vielen kleinen, liebevollen Details, die im ganzen Haus verteilt sind und zu einer Fotosafari einladen.
Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Ken Lohkamp-Schmitz im Interview

Veröffentlicht von / 30. Juli 2018 / Kategorie: Blog / Tags: , , , , / Keine Kommentare

Unser Team hat Verstärkung bekommen.
Ken Lohkamp-Schmitz – studentischer Mitarbeiter stellt sich vor:

Warum hast du dich für einfach.effizient. entschieden?
Als junges Unternehmen, welches erst ein paar Jahre an dem Markt ist, birgt sich eine besondere Herausforderung, dieses mitzugestalten. Auch die Verbundenheit in den Norden Deutschlands spielte hier eine große Rolle, da ich als geborener Oldenburger und aufgewachsener Friese dasselbe empfinde. Die Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten, die man bereits als studentischer Mitarbeiter hier genießt und bereits im ersten Gespräch mit Jörg Högemann angeklungen sind, haben dann den Ausschlag gegeben. Jetzt den ganzen Artikel lesen →

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen