Dank Beratungsförderung bei Digitalisierungs- und Lean-Projekten sparen

Veröffentlicht von / 15. Juni 2017 / Kategorie: Blog / Keine Kommentare

Das Themenfeld der Digitalisierung ist kompliziert und besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) benötigen Hilfe bei ihren digitalen Vorhaben. Die Vielzahl an Möglichkeiten der Digitalisierung, wie Cloud-Computing, die Erstellung geeigneter IT-Sicherheitskonzepte und die Auswahl geeigneter Hard- und Software ist schwer zu überblicken. Das schafft kaum ein kleineres Unternehmen ohne Unterstützung.

Im Rahmen des „Beratungsförderungsprogramms zu Digitalisierung und Arbeit 4.0“ schauen wir uns die digitalen Veränderungspotentiale an und überlegen gemeinsam mit den Mitarbeitern und der Geschäftsleitung, wie sich angedachte Projekte umsetzen lassen. Denn gemeinsam können wir den digitalen Wandel erfolgreich meistern.

Die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und das Land Bremen unterstützten uns dabei. Grundsätzlich werden 50 % der anfallenden Kosten gefördert, bei einem maximalen Betrag von 5.000 Euro. Förderfähig sind KMU mit Sitz oder Niederlassung in Bremen und Bremerhaven.

In Niedersachsen gibt es je nach Landkreis unterschiedliche Optionen für eine Förderung von Digitalisierung, meistens in Verbindung mit Lean Management Projekten. Gerne prüfen wir mit Ihnen, welches Programm für Sie zutrifft. Ein Beispiel ist das Programm zur Förderung von Lean Management des Landkreises Ammerland.

Neben der Förderung auf Landes- und Kreisebene gibt es das bundesweite Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für kleine und mittlere Unternehmen. Mit dem Programm sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen aus gewerblicher Wirtschaft und Handwerk durch Beratungsleistungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen in den Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützt werden. Die Bereitstellung von Fördermitteln erstreckt sich von der Bedarfsanalyse und Erstberatung bis hin zur Umsetzung der als notwendig erachteten Maßnahmen.

Berechtigt zum Erhalt der Fördermittel des Programms sind Unternehmen die eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben oder beantragen. Zum Zeitpunkt der Antragstellung dürfen nicht mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt werden und der Umsatz des Vorjahres darf höchstens 20 Millionen Euro betragen. Die Beratungskosten werden mit 50 Prozent gefördert.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Prüfung, ob eine Förderung durch das Programm für Sie in Frage kommt. Oder Sie nutzen den vom Bundesministerium bereitgestellten Schnelltest, um eigenständig eine erste Einschätzung vornehmen zu können.

Gerne unterstützen Sie unsere Berater bei den folgenden Themengebieten:

Organisationsentwicklung/Change-Management
Digitale Prozessberatung/Prozessmanagement
Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle
Cloud Services
Arbeit der Zukunft
IT Sicherheitskonzepte

Haben Sie Fragen zu den Fördermöglichkeiten bei einfach.effizient., sprechen Sie uns gerne an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen